10.01.2012 | Der Inselbote

Fürsprecher für das Gemeindehaus Amrum. 

Auf der Insel Amrum ist der Begründer des Schleswig-Holstein Musik Festivals schon mehrmals aufgetreten - zuletzt vor einem halben Jahr. Beim Konzert zum Jahreswechsel stand das Leben und Wirken des polnisch-französischen Komponisten Frédéric Chopin auf dem Programm. Mit "Chopins Reise nach Mallorca - Sein Weg in die Einsamkeit der Melancholie" zeichnete Frantz während des knapp zweieinhalbstündigen Konzerts die Reise Chopins auf die Baleareninsel nach. Die Zuschauer erlebten einen fantastischen Konzertabend mit einem gelungenen Wechselspiel von Klavier und kurzweiligen Moderationen über die Stationen im Leben Chopins.

Einmal mehr lobte Frantz die Veranstalter für die tollen Bedingungen, die er seit Jahren bei seinen Gastspielen auf Amrum vorfindet. Daher machte er sich auch für den Erhalt des Norddorfer Gemeindehauses als Veranstaltungsort stark, dessen 2012 auslaufender Pachtvertrag von den politischen Gremien der Insel bisher (noch) nicht verlängert wurde. Frantz wies besonders darauf hin, über welch tolle Akustik das Gemeindehaus verfüge. "Es wäre wirklich sehr traurig, wenn es diesen fantastischen Konzertsaal nicht mehr gäbe und das insulare Publikum zukünftig auf solche Konzertabende verzichten müsste", so Frantz, der den Abend im kleinen Kreis ruhig ausklingen ließ.

Für dieses Jahr ist ein weiteres Amrumer Konzert mit dem Ausnahmepianisten in Planung, kündigte Veranstaltungsleiter Michael Hoff an.