12.10.2011 | Ruhr Nachrichten

Regentropfenprélude und Schmetterlingsetüde 
Justus Frantz erzeugt klangvolle Impressionen von der Insel Mallorca

„Seine flirrenden Klänge, das Leggiero seiner Läufe und Arpeggi, die gezielten Rubati wie die deutlichen Basslinien weisen [Frantz] als emphatischen Künstler aus, der nicht nur vorträgt, sondern nachschafft.“

Ruhr Nachrichten, 12.10.2011, Rainer Ehmanns