Justus Frantz wird Dirigent in Israel

Es ist die Geschichte einer Sensation in der Welt der klassischen Musik!
Er zögerte. Lehnte erst ab – mit Skrupeln. Dann klingelte das Telefon. Israel Staatspräsident Schimon Peres rief Prof. Justus Frantz (68, „Philharmonie der Nationen“) persönlich an.
Schimon Peres zu Justus Frantz:
„Sie müssen das tun. Seit dem Holocaust und der Gründung Israels sind Sie der erste nicht jüdische Deutsche, der ein so großes, wichtiges und offizielles Amt angeboten bekommt!“
Die Sensation:
► Prof. Justus Frantz ist der erste Deutsche, der in Israel als Dirigent berufen wird.
► Frantz wird am Montag einen 3-Jahresvertrag als Chef-Dirigent der staatlichen „Israel Sinfonietta“ unterschreiben (mit Verlängerungs-Optionen).
Justus Frantz zu BILD: „Andere hören mit fast 70 auf. Ich fange neu an. Es ist für einen Deutschen eine historische Herausforderung!“