25.01.2012 | Südwest Presse

Die Künstlerdozentur an der Hochschule Heilbronn/Campus Künzelsau hat derzeit der Pianist und Dirigent Professor Justus Frantz inne.

Künzelsau.  Im Studiengang "Betriebswirtschaft und Kultur-, Freizeit-, Sportmanagement" wird Justus Frantz Einblicke geben in die Organisation eines Musikfestivals. Frantz war Initiator und von 1986 bis 1994 Intendant des Schleswig-Holstein-Musikfestivals. Ziel des Festivals ist, einem möglichst breiten Publikum die klassische Musik zu erschließen. Dieses Ziel verfolgt Justus Frantz auch mit verschiedenen Fernsehsendungen, darunter "Achtung, Klassik!" Frantz war außerdem Mitbegründer der deutsch-sowjetischen jungen Philharmonie im Jahre 1989 sowie 1995 Gründer der Philharmonie der Nationen, die sich aus jungen Musikern aus aller Welt zusammensetzt.
 
Bereits seit 2004 vergibt die Reinhold-Würth-Hochschule für den Studiengang "Betriebswirtschaft und Kultur-, Freizeit-, Sportmanagement" eine Künstlerdozentur. In vier Vorlesungen hält nun erstmals das Thema Festival- und Orchestermanagement Einzug in den Hörsaal. Für Justus Frantz, der Professor an der Hamburger Musikhochschule ist, ist diese Dozentur eine Premiere, denn er unterrichtet erstmals Studierende der Betriebswirtschaft: "Wie man junge Menschen für klassische Musik begeistern kann oder die Logistik rund um ein großes Festival auf die Beine stellt und kommerziell gewinnbringend gestaltet - da liegen die Gesetze von Kultur und Betriebswirtschaft sehr nahe beieinander", so der neue Dozent.
Die Dozentur erstreckt sich über zwei Semester. Die Studenten bearbeiten in dieser Zeit in einem Planspiel die Organisation eines fiktiven Musikfestivals.
 
Bisherige Künstlerdozenten waren der Kabarettist Christoph Sonntag, die Popgruppe Fools Garden, der Moderator Matthias Holtmann, der Sänger Hartmut Engler von der Popgruppe Pur und zuletzt der Varieté-Künstler Dirk Denzer.