Justus Frantz - Dirigent und Pianist -


Justus Frantz ist seit Jahrzehnten als international erfolgreicher Pianist, als Dirigent hervorragender Orchester und Opern, als Moderator und großer Musikvermittler, als Visionär des Klassik-Musiklebens und als Gründer, insbesondere des Schleswig-Holstein Musik Festivals, der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern und der Philharmonie der Nationen eine prägende Figur des Musiklebens. Mit seiner Hingabe an die Musik, seinem Charisma und seiner Begeisterungsfähigkeit ist er ein Botschafter für das klassische musikalische Erbe Mitteleuropas und insbesondere Deutschlands in der Welt.

Justus Frantz wurde am 18. Mai 1944 in Hohensalza im heutigen Polen geboren und wuchs im ostholsteinischen Testorf auf. Nach dem Klavierstudium bei Eliza Hansen in Hamburg und Wilhelm Kempff in Positano, sowie dem Dirigierstudium bei Wilhelm Brückner-Rüggeberg gewann er erstmals 1967 als Pianist und Preisträger beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD in München die Aufmerksamkeit eines größeren Publikums. Als Herbert von Karajan den jungen Pianisten 1969 engagierte, gelang der internationale Durchbruch.

Mit folgenden Orchestern hat er u.a. zusammengearbeitet:


-Berliner Philharmoniker

-Wiener Philharmoniker

-New York Philharmonic

-London Symphony

-Royal Philharmonic London

-Münchner Philharmoniker

-Chinesische National Philharmonie

-Peking Symphonieorchester

-Japan Philharmonic

-Osaka Philharmonic

-Mariinsky Sinfonieorchester St. Petersburg

-Moskauer Philharmonikern

-Staatlich akademisches Sinfonieorchester Russlands

-Novaya Rossiya

-Südafrika Philharmonic

-Durban Kwa Zulu Natal

-Cleveland Orchestra

-Georgisches Kammerorchester

-Sinfonia Varsovia

Auftritte mit Leonard Bernstein und den New Yorker Philharmonikern 1975 in den USA begründeten die kreative Freundschaft zwischen Justus Frantz und dem amerikanischen Komponisten und Dirigenten.

Mit folgenden Dirigenten hat er u.a. zusammengearbeitet:

 

-Herbert von Karajan

-Leonard Bernstein

-Valery Gergiev

-Georg Solti

-Yehudi Menuhin

-Rudolf Kempe

-Seiji Ozawa

-Roger Norrington

-Bernhard Haitink

1986 hat Justus Frantz das Schleswig-Holstein Musik Festival ins Leben gerufen und es bis 1994 als Intendant geleitet. Er hat es zu einem der bedeutendsten Festivals in Europa gemacht und dabei ein Format geschaffen, das zum Vorbild für zahlreiche weitere Festivalgründungen geworden ist.

Er hat die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern gegründet, ist Pate und Ideengeber für das Rheingau Musik Festival. In Hamburg hat er die Mendelssohn Gesellschaft und in Schleswig-Holstein die Brahms Gesellschaft gegründet. Der von ihm neu organisierte Hindemith Preis ist ein renommierter Preis für moderne Musik und junge Komponisten geworden. Jahr für Jahr gibt Justus Frantz viele Konzerte unentgeltlich für junge Leute.